Faire Arbeitsbedingungen

Gastronomen und deren Mitarbeiter sind wahre Leistungsträger der Gesellschaft. Zu deren Arbeitsalltag gehört nicht nur das Stemmen von schweren Lasten wie randvolle Tabletts und Bierfässer. Auch so manch erlebte Arbeitsbedingungen gehen an die Grenze der Belastbarkeit.

Ziel unserer Initiative sind faire, vergleichbare Arbeitsbedingungen von Gastronomen und deren Mitarbeitern im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften, um Wettbewerbsverstößen zu Lasten von Unternehmern, die sich an die bestehenden Gesetze halten, entgegenzuwirken.

Gleiches Recht für alle!

Eine Studie der Arbeiterkammer befasste sich mit den speziellen Arbeitsbedingungen von Gastronomen und Beschäftigten in der Gastronomie und fasste die wichtigsten Faktoren zusammen: Zu nennen wären hier die Arbeit unter Zeitdruck, der unregelmäßige Arbeitanfall und der ständige Kontakt mit den Gästen auf der einen Seite und unergonomische Arbeitsbedingungen und das Heben und Tragen von schweren Lasten auf der anderen Seite. Auch die Beschaffenheit der Innenraumluft beeinflusst die Beschäftigten in ihrer täglichen Arbeit.

Forderungen unserer Initiative

Als Initiative fordern wir, dass  Gastronomen und deren Mitarbeiter faire Arbeitsbedingungen erhalten, indem die einschlägigen gesetzlichen Vorschriften eingehalten werden und sich kein Betrieb unlaut auf Kosten der anderen Vorteile verschafft. Dies beinhaltet unter anderem Einhaltung der Regeln des Tabakgesetzes, faire und leistungsadäquate Bezahlung, genaue Aufzeichnungen zur Arbeitszeit, ein Arbeitsumfeld, welches die Gesundheit der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen nicht gefährdet, korrekte Anmeldungen bei den Sozialversicherungen und faire Vereinbarungen bei der Erstellung von Dienstplänen.